sprachsalat

Sprache und Kommunikation = sich verstehen

Lesen Lernen

http://selberlesen.wordpress.com/2011/09/28/verschiedene-lesemethoden-zum-lesen-lernen/

Wie erfolgt nun der Leselernprozess?
Was ist dabei zu beachten?
Der Weg zum flüssigen Lesen

Die Bedeutung des Lesenlernens
Die Stärkung der Lesekompetenz aller Kinder liegt mir am Herzen. Wer gut lesen kann und Texte versteht und richtig nutzt, sprich Sinn erfassend lesen kann, wird nicht nur im Unterrichtsfach Deutsch gut vorankommen, sondern auch in fast allen anderen Unterrichtsfächern ist Lesen können zwingend erforderlich.
Eine wichtige Bedeutung zur Förderung der Lesekompetenz ist nicht nur, dass wir den Kindern das lesen lassen, was sie interessiert, sondern dass das Niveau der Texte auf dem Können der Kinder angepasst ist.

Zeichen erkennen können
Zum Lesenlernen gehört nicht nur das Lesen von Buchstaben, sondern auch das Verstehen von Bildern und Signalen. Die Kinder lernen in ihrer Umwelt Zeichen kennen, die ihnen etwas sagen.
Der Leselernprozess gliedert sich in die folgenden Stufen:
– Situationslesen (die Mutter deckt den Tisch -> bald gibt es etwas zu essen)
– Bilderlesen (Fotos, Zeichnungen)
– Bildzeichenlesen (Verkehrszeichen, Toilettenzeichen)
– Signalwortlesen (Namensschilder, Firmenlogos)
– Ganzwortlesen (Namen, Mama, Papa, Lebensmittel)
– Schriftlesen
Der Leselernprozess muss auf jeder Stufe als eigenständig gesehen werden, da zum Lesenlernen das Beherrschen der einzelnen Stufen Voraussetzung sind.

Gemeinsamkeiten vom Schreiben- und Lesenlernen
An Anfang unterscheiden sich der Leselernprozess vom Schreiblernprozess nur wenig. In beiden Fällen muss man die Grundlage (Buchstaben) lernen. Hier ein vereinfachtes Modell:
1. Logographische Phase
Wiedererkennen von Zeichen und Schriftzügen
2. Alphabetische Phase
Schreiblernprozess: Zuordnung von Lauten zu Buchstaben
Leselernprozess: Zuordnung von Buchstaben zu Lauten
3. Schreiblernprozess: Orthographische Phase
Leselernprozess: Textverständnis

Was ist Lesen?
Lesen ist ein Prozess, schriftliche Informationen aufzunehmen und zu verstehen.
Wie funktioniert Lesen?
Schriftliche Informationen können wir nur verstehen, wenn uns die Schrift(zeichen) bekannt ist/sind.
Die Kenntnis der Zeichen allein genügt nicht, der Leser muss sich auch an die vereinbarte Schriftrichtung halten.
Lesen ist mehr als das Entschlüsseln von Zeichen, mehr als Aneinanderreihen von Buchstaben in der richtigen Reihenfolge. Es muss auch die Bedeutung der Wörter klar sein. Erst durch das Verstehen wird lesen.
Lesen bedeutet nicht nur, schriftliche Zeichen wahrzunehmen und Lauten zuzuordnen, Synthese durchzuführen und Sinn zu entnehmen. Beim Lesen werden Hypothesen gebildet, getestet und korrigiert.

Leichte Geschichten für Leseanfänger:

Erstleserliteratur ist in Fibelschrift
26 Zeichen in Groß- und Kleinbuchstaben ist viel.
Doch gängige Erstleserliteratur hat auch viele Buchstabenfolgen
deren Aussprache sich im Zusammenspiel ändert, z.B.

  • Vokalverbindungen / Doppellaute: ei spricht man: ai / eu spricht man: oi
  • Konsonantenverbindungen: ch, ck, sch, st-/sp-
  • Dehnungen (-e, -h): ie spricht man: ii / eh spricht man: ee
  • Umlaute: ä, ö, ü, äu

Dies bereitet mehr Kindern Leseprobleme als ein “a” oder “g”,
wenn es nicht in Fibelschrift geschrieben ist.

Um bei Kindern schon früh (möglichst ab der 1. Klasse) einen Leseerfolg mit Textverständnis zu ermöglichen, sind die Geschichten der Reihe SELBER LESEN – StufeA, für Leseanfänger und Kinder mit Leseproblemen einfacher geschrieben.

Es werden keine Wörter mit Buchstabenfolgen wie “ie, ei, eu, ch, sch, st-/sp-” verwendet, da diese eine Lautwertänderung der Buchstaben, zur Folge hätten und zu Leseproblemen führen würde.

Bedingt durch die korrekte, aber „buchstabengetreue Schreibung“ können Leseanfänger sowie Kinder mit Leseproblemen flüssiger lesen und schneller das Gelesene verstehen, denn Kinder wollen selber lesen!

Nach jeder Doppelseite gibt es eine kleine Aufgabe zu lösen.
Passende Verständnisfragen gibt es auch im Antolin. (…) mehr hier

Weitere Lesetexte:

Mit der www.Lesegrundschule.de haben inzwischen zehntausende – den Zugriffen auf die WebSite nach vielleicht sogar schon hunderttausende Kinder ihre Buchstaben und ersten Wörter lesen gelernt. Die meisten Kinder im deutschprachigen Raum, also in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Aber auch viele Kinder von Deutschen in aller Welt. Darunter Kinder in Tokio, in Europa und auch viele Kinder in Amerika. Sogar Kinder einer Mädchenschule in Kabul, in Afghanistan. Die Lese-Grundschule ist einfach, verlässlich und vielseitig. Sie ist gedacht, gemacht und geeignet für das Lernen zu Hause, für Kindergarten, Vorschule und Grundschule, für Früh- und Spätförderung. Und sie wird in vielen Fällen sogar für integrierendes Lernen und sogar für  Rehabilitation eingesetzt.

Texte zum Erstlesen :http://www.zauberlesen.de

One thought on “Lesen Lernen

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: